aktuelles history berichte kontakt galerien specials gaestebuch termine shop links webdesign impressum

werbung


presented by
www.illumus-design.de


Neben dem Ikarus von Distel sind zwei weitere Neuheiten des Vorjahres auch 1986 auf dem Annakirmesplatz vorzufinden: Zum einen die Galactcia und zum anderen der Polyp Octopussy der Firma Barth / Markmann. Dieser ist nun am Fahrgeschäftsdreieck in der Platzmitte zusammen mit dem Rainbow von Dehner und dem Hopser von Alex Geiser zu finden. Das Traumschiff setzt in diesem Jahr aus - an gleicher Stelle ist nun der schon erwähnte Wild River anzutreffen. Direkt daneben findet man den Looping Star der Firma Bausch.


Platzmitte Annakirmes Düren 1986

Weiterhin gibt Rolf Giebel aus Düren mit seinem Unikat Moonraker aus italienischer Produktion sein letztes Gastspiel in Düren. Frickenschmidt präsentiert seinen Flamenco, die Firma Keuter ihren Barock-Flieger. Neben den Firmen Distel, Bausch, Dehner und Kübler aus München gastieren aus der Oktoberfeststadt auch das Ufo von Feldl und die Münchener Zugspitzbahn von Menzel auf dem Annakirmesplatz.


Ufo Münchener Zugspitzbahn Galactica Annakirmes Düren 1986

Die drei Autoscooter von Giebel, Scharnickel und Loosen sowie die Le Mans Bahn von Malchow für die Gokartfreunde runden das Angebot ab. Im Bereich Schau- und Belustigung spielen in Düren in diesem Jahr neben der Little Horse Show und dem Kasperltheater die Total total verrückte Welt von Fellerhoff, ein Mäusecircus und von Lemoine das Lido 2000 und die Boxbude.


Die total total verrückte Welt von Fellerhoff auf der Annakirmes 1986

Für zwei besucherflaue Tage, jede Menge Schlagzeilen und Beunruhigung sorgt in diesem Jahr ein Betrunkener, der bei der Dürener Polizei anruft und sie darüber unterrichtet, daß er nun eine Bombe hochgehen lassen wird.
Der Mann wird durch eine Fangschaltung sofort dingfest gemacht, doch er löst eine Medienlawine aus. Horrorgeschichten mit immer neuer Gestalt verbreiten sich über Radio und Fernsehen. Zwei Bomben seien schon gefunden worden, der Kindertag und der Feuerwerksabend werden als Daten für weitere Anschläge "heiß" gehandelt. Bei Stadt, Presse und der Polizei laufen die Telefondrähte heiß. Viel Lärm um nichts - doch muss dieser ernst genommen werden. Wenn man knappe 6 Jahre zurückdenkt an den 26. September 1980 auf dem Münchener Oktoberfest, wo bei einem Bombenanschlag 13 Menschen ums Leben kamen, ist klar: Alles ist denkbar.


Geisterschloss Lehmann Annakirmes Düren 1986

Doch in diesem Falle sind Aufregung und Sorge zum Glück umsonst. Das Bombengerücht sorgt allerdings dafür, daß es am Dienstag und Freitag zu hohen Besucherzahlenrückgängen kommt, die jedoch durch einen ungewohnt starken Donnerstag und 2. Samstag wett gemacht werden können.
So kann Hans Zens doch noch ein positives Resümee der 86er Annakirmes ziehen UND die ersten Gerüchte von einer Achterbahn mit fünf Loopings von Rudolf Barth, die vielleicht schon 1987 oder 1988 in Düren spielen wird, verbreiten sich hartnäckig...


Pfeil links Zur History-Startseite